Dienstag, 03.05.16 – 19:00 Uhr Ausstellungseröffnung „Eternal Life“ – Malerei Georgi Trifonov

Dienstag, 03.05.16 – 19:00 Uhr

 Exhibition Georgi Trifonov - Banner Germany     

Ausstellungseröffnung

„Eternal Life“  – Malerei  Georgi Trifonov

Musikalische Umrahmung  Milen Vassilev

Die aktuelle Ausstellung stellt eine Selektion des

Gesamtwerks von Georgi Trifonov aus dem Besitz seiner

Familie. Die Ausstellung in Erinnerung an den Künstler

trägt den Titel „Ewiges Leben“ („Eternal Life“) und wird vom 3. Mai bis zum 8. Juni 2016  ausgestellt sein.

Georgi Trifonov (1947 – 2011) war ein Künstler, der vielseitige Interessen hatte und im Bereich der Malerei, der Monumentalkunst, der Zeichnung, der Graphik, der Illustration und der Bildhauerkunst arbeitete. Er interessierte sich für Poesie und war Autor von zehn Gedichtsammlungen und einem Drehbuch.

Für die Kunstkenner blieb er einer der bemerkenswerten modernen bulgarischen Maler, ein Künstler von komplexen Kompositionen im großen Format, die historische und biblische Themen (Projekte für Kirchenmalerei) behandeln.

Neben seinen illustrativen Malereien und der „malerischen“ Poesie ließ Georgi Trifonov ein großes Gesamtwerk hinter, das reich an komplexen Gestalten und Porträten ist, die den abstrakten Raum des Gemäldes beleben. Darunter lassen sich historische Persönlichkeiten erkennen, die Ikonen ihrer Zeit waren und als Symbol für die kommenden Generationen gelten.

In seinen späten Jahren wird Georgi Trifonov immer stärker von dem abstrakten und allegorischen Bestreben geprägt, die sichtbare Welt durch die Brille seiner künstlerischen Vorstellungskraft vorzustellen. Das ergibt eine reine Malerei, die mittels Farbe und Komposition das Interesse des Künstlers an der figurativen Kunst nicht nur zeigt, sondern auch zum Ausdruck bringt.

Werke von Georgi Trifonov werden in Städten in ganz Bulgarien, sowie in internationalen Ausstellungen und der bulgarischen bildenden Kunst gewidmeten Ausstellungen in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Russland, der Schweiz, den USA, Brasilien, Indien u.a. gezeigt. Der Maler hatte mehr als vierzig selbstständige Ausstellungen. Er projektierte und realisierte dutzende von Kirchenmalereien und illustrierte auch mehr als 200 Bücher von bulgarischen und internationalen Autoren.

Er war Träger internationaler und bulgarischer Preise für bildende Kunst. Dazu gehören Preise des Verbands der bulgarischen Künstler für Malerei, Graphik und Bild, Preise der internationalen Biennale – Gabrovo, Preis der Assoziation der französischen Künstler. Am 24. Mai 2011 wurde ihm der Ehrenorden „Die Heiligen Kyrill und Method“ für besondere Verdienste im Bereich der Kultur und der bildenden Kunst verliehen.

Einige seiner Werke befinden sich im Besitz der Nationalen Kunstgalerie Sofia, der Sofioter Stadtgalerie, öffentlicher und privater Sammlungen in Bulgarien und im Ausland: Österreich, Armenien, Belgien, Brasilien, Großbritannien, Deutschland, Indien, Irland, Island, Spanien, Korea, Russland, den USA, Frankreich, Japan u.a.

Im Jahre 2011 wurde sein Gemälde „Morgens in Samokov“ (1984) als Teil für die bulgarische Selektion für die Kunstsammlung des Europäischen Parlaments in Brüssel, ausgewählt.

FullSizeRender13 FullSizeRender21 FullSizeRender11 FullSizeRender6 FullSizeRender4 FullSizeRender3

Ein Glas Wein ist für Sie auch dabei.

Ort: BKI Berlin                                

Beginn: 19:00 Uhr  

Eintritt: frei

Neschka Robeva ist offizieller Gast im BKI Berlin im Zusammenhang mit ihrem baldigen siebzig jährigen Jubiläum

Dienstag, 10.05.16 – 19:00 Uhr

Нешка Робева е официален гост на Българския културен институт в Берлин по повод нейния предстоящ 70-годишен юбилей

Neschka Robeva ist offizieller Gast im BKI Berlin im Zusammenhang mit ihrem baldigen siebzig jährigen Jubiläum

БКИ Берлин представя документалния филм на Владимир Щерянов за живота и спортните успехи на голямата българска състезателка и незабравима треньорка по художествена гимнастика на националния отбор на България, Нешка Робева

BKI Präsentiert den Dokumentarfilm von

Vladimir Schterjanov für das Leben und der

Sporterfolge der großen bulgarischen Trainerin

der Rhythmischen Sportgymnastik der

Nationalmannschaft Bulgariens, Neschka Robeva

Легендата 75 минути, 2016г.

На български език с английски субтитри

Neshka_01

„Die Legende“, 75 Minuten, 2016

In bulgarischer Sprache mit englischen Untertiteln

Режисьор: Владимир Щерянов

Сценарий: Владимир Щерянов

Оператор: Николай Николов

Продуцент: Бета лента

Regie: Vladimir Schterjanov

Drehbuch: Vladimir Schterjanov

Kameramann: Nikolai Nikolov

Produzent: Beta lenta

През осемдесетте и деветдесетте години на 20 век “златните момичета” на легендарната Нешка Робева печелят стотици медали на световни, европейски първенства и Олимпиади. През 2000 година най-титулованата българка, любимката на народа е принудена да прекрати работа в спорта и създава своя театрална трупа. Започва нов етап в нейния живот – тя поставя шоу спектакли, които стават моментално супер популярни в цяла България. „Два свята” е игран 26 пъти при препълнена Зала 1 на НДК – абсолютен рекорд. Година по-късно той става първият български спектакъл игран на Бродуей.

Вече 15 години зрителите от десетки страни по света се възхищават от изкуството на Нешка Робева, така както навремето се възхищаваха от нейните „златни момичета”. Съвсем скоро Нешка ще навърши 70 години и това не е за вярване!

In den achtziger und neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts, gewinnen die “Goldenen Mädchen” der legendären Neshka Robeva, Hunderte von Medaillen bei Weltmeisterschaften, Europameisterschaften und bei den Olympischen Spielen. Im Jahre 2000 ist die Lieblingstrainerin der Bulgaren gezwungen ihre Arbeit im Sport abzubrechen und schafft ihre eigene Theatergruppe. Eine neue Etappe in ihrem Leben beginnt – sie macht Shows, die schnell sehr beliebt in Bulgarien werden. Ein absoluter Rekord – „Zwei Welten“ wurde 26 Mal im überfüllten Saal Nr.1 im NDK gespielt. Ein Jahr später wird es das erste bulgarische Spektakel das am Broadway gespielt wird.

15 Jahre bewundern die Zuschauer aus Dutzenden von Ländern auf der ganzen Welt die Kunst von Neshka Robeva, so wie einst Ihre „Goldenen Mädchen“ bewundert wurden. Bald wird Neshka siebzig Jahre alt sein und das ist unglaublich!

4L6A5322 18 19

Ort: BKI Berlin     

Beginn: 19:00 Uhr      

Eintritt: frei

Neschka Robeva präsentiert den Regisseur Vladimir Schterjanov und seinen bulgarisch-russischen Spielfilm „Labyrinth der Liebe“, 90 Minuten, 2015

Mittwoch, 11.05.16 – 19:00 Uhr

Нешка Робева представя режисьора Владимир Щерянов и неговия българо-руски игрален филм

Neschka Robeva präsentiert den Regisseur Vladimir Schterjanov und seinen bulgarisch-russischen Spielfilm 

Лабиринти на любовта“, 90 минути, 2015 година

„Labyrinth der Liebe“, 90 Minuten, 2015

На български език с английски субтитри

In bulgarischer Sprache mit englischen Untertiteln

Сценарий: Генадий Немих, Владимир Щерянов

Оператор: Емил Топузов

Музика: Христо Кирилов, Татяна Залужная – Любаша, Сергей Скрипников

DSC_0335

С участието на: Сергей Бадюк, Яна Маринова, Ралица Паскалева, Егор Тимцуник, Антъни Пенев, Боряна Братоева, Робин Кафалиев, Тони Минасян, Александра Маринова, Мария Насърова, Григорий Калинин, Олга Михайлова, Александър Бобров, Андрей Суботин, Елена Суботина, Каролина Братанова, Веста Буркот. 

Продуцент: Каро продакшън, Бета лента

Фестивали и награди: Виборг 2015 – Специална награда

Drehbuch: Gennady Nemich, Vladimir Shterjanov

Kameramann: Emil Topuzov

Musik: Hristo Kirilov, Tatiana Zaluzhnaya – Lyubasha, Sergei Skripnikov

Darsteller: Sergei Badyuk, Yana Marinova, Ralitsa Pascalev, Jegor Timtsunik, Anthony Penev, Boryana Bratoeva, Robin Kafaliev Tony Minassian, Alexandra Marinova und Maria Nasarova, Grigory Kalinin, Olga Michailowa, Alexander Bobrov, Andrey Subotin, Elena Subotin Carolina Bratanova, Vesta Burkot.

Produzent: Caro Produktion, Beta Band

Festivals und Auszeichnungen: Viborg 2015 – Sonderpreis

1. 2. 3. 4. 5. 6.

В съвременния свят ни свързват телефони, компютри, Wi-Fi-дивайси, клетъчни мрежи, спътници… Струва ни се, че тези разнообразни средства могат да ни свържат моментално… Но те не ни дават възможност наживо да видим очите на човека, с когото общуваме…

Пет самостоятелни новели разказват за взаимоотношенията на хората в съвременния технологичен свят.

In der heutigen Welt sind wir über Telefone, Computer, Internet, Mobilfunknetze, Satelliten verbunden. Es scheint uns, dass diese verschiedenen Werkzeuge uns sofort eine Verbindung herstellen können … Aber sie erlauben uns nicht die Augen der Person zu sehen, mit der wir kommunizieren…

Fünf verschiedene Geschichten erzählen von Beziehungen der Menschen in der modernen technologischen Welt.

Владимир Щерянов е роден на 11.04.1965 г. в София. През 1989 г. завършва НАТФИЗ “Кр. Сарафов”, специалност актьорско майсторство. През 1993 г. завършва Висши сценарни и режисьорски курсове при Роскино и Съюза на кинематографистите на Русия в Москва, специалност кинорежисура.

Vladimir Schterjanov ist am 11.04.1965 in Sofia geboren. Im Jahr 1989 absolviert er sein Studium bei NATFIS „Kr. Sarafov “ im Fach Schauspielkunst. Im Jahr 1993 absolvierte er Drehbuch und Regie Kurse bei Roskino und der Union der Kameraleute von Russland in Moskau, im Fach Filmregie.

Филмография:

2016 – Документален филм “Легендата”, Режисьор, Сценарист, Продуцент.

2015 – Игрален филм „Лабиринти на любовта“ (Русия/България), Режисьор, Продуцент.

2015 – Документален филм „Страна на герои. България“ („Българският киокушин“), Режисьор, Сценарист.

2014 – Телевизионен сериал „Безшумен лов“, (канал НТВ, Русия), Режисьор.

2013 – Телевизионен сериал „Лорд. Кучето полицай“ (канал Россия 1, Русия), Режисьор.

2010 – 2012 – Телевизионен сериал „Съпрузи“, „Съпрузи 2“ (канал НТВ, Русия), Режисьор.

2010 – Документален филм „Шоуто продължава“, Продуцент, Режисьор, Сценарист.

2009 – Телевизионен игрален филм „Робинзонка“, Режисьор.

2008 – Документален филм „Белият генерал“, Режисьор, Сценарист.

2007 – 2008 – Телевизионен сериал „Огънят на любовта“ (Первый канал, Русия), Режисьор.

2007 – Документален филм „Александровци“, Режисьор, Сценарист.

2006 – Документален филм „Рискове с космическо значение“, Режисьор.

2001 – Документален филм – “Съдба”, Продуцент, Режисьор, Сценарист.

2001 – “Що сакаш”, Продуцент.

2001 – “Якорудският Гергьовден”, Продуцент, Режисьор, Сценарист.

1993 – Пълнометражен игрален филм “Стрелящи ангели”, Продуцент, Режисьор, Сценарист.

Filme:

2016 – Dokumentarfilm „Die Legende“, Regisseur, Drehbuchautor, Produzent.

2015 – Spielfilm „Labyrinth der Liebe“ (Russland / Bulgarien), Regisseur, Produzent.

2015 – Dokumentarfilm “Land der Helden. Bulgarien“ (Der bulgarische Kyokushin), Regisseur, Drehbuchautor.

2014 – TV-Serie „Stille Jagd“ (Kanal NTV, Russland) Regisseur.

2013 – TV-Serie: „Lord. Der Hund Polizist „(Kanal Russland 1, Russland). Regie

2010 – 2012 – TV-Serie „Husbands“, „Husbands 2″ (Kanal NTV, Russland). Regie

2010 – Dokumentarfilm „Die Show geht weiter“, Produzent, Regisseur, Drehbuchautor.

2009 – TV-Spielfilm „Robinzonka“ Regie.

2008 – Dokumentarfilm „Der Weiße General“, Regisseur, Drehbuchautor.

2007 – 2008 – TV-Serie „Feuer der Liebe“ (Kanal 1, Russland). Regisseur.

2007 – Dokumentarfilm  „Alexanders“, Regisseur, Drehbuchautor.

2006 – Dokumentarfilm „Risiken mit kosmischer Bedeutung“, Regie.

2001 – Dokumentarfilm – “ Schicksal „, Produzent, Regisseur, Drehbuchautor.

2001 – „Was willst du“ Produzent.

2001 – „Die Feier für den Hl. Georgi in der Stadt Jakoruda.“, Produzent, Regisseur, Drehbuchautor.

1993 – Spielfilm „Schießende Engel“, Produzent, Regisseur, Drehbuchautor.

Ort: BKI Berlin     Beginn: 19:00 Uhr       Eintritt: frei

Freitag, 13.05.16 – 19:00 Uhr „100 Jahre bulgarisches Kino“ Konzert Filmmusik NIKOLAI IVANOV OM

Nikolai-tambura 

Freitag, 13.05.16 – 19:00 Uhr

100 Jahre bulgarisches Kino“

Konzert Filmmusik

NIKOLAI IVANOV OM

SOLO MULTI INSTRUMENT PERFORMANCE

(Gitarre, Keyboards, Live-Loops, Flöten, Stimme, Kompositionen)

Nikolay Ivanov – Keyboards, Gitarre, Flöten, Kompositionen, Gesang, in denen sich eine Mischung der Stils „cross culture“ treffen, präsentiert in den Elementen der Folklore, fernöstliche Einflüsse, Jazz und Minimalismus, Ambiente und sakrale Traditionen.

Das Konzert wird Themen präsentieren von langen Zeitabständen und an folgende Filme gerichtet: „Der Untergang von Sozopol“, „Aufwärmen vom gestrigen Mittagessen“ (K.Bonev), „Eine Kalorie Zärtlichkeit“ (I.Grabcheva) „Die letzte Reise“ (V.Barkov), „Kriegs Korrespondent -Y.Iovkov“ (K.Bonev), „Sonnig“ (I.Kostov) und der Dokumentarfilm „Eingeweihten of Feuer“ (V.Karkelanov) „Schiffe sind voll“ (K. Bonev), „Reise nach Afghanistan“ (Venelin Petkov) „Totales durcheinander“ (Milena Kaneva) „Die Wahrheit über Orpheus“ (Stilian Ivanov), „Galin“ (Konstantin Zankov) „Fünf Geschichten über eine Erschiessung“ (Vaptsarov) -K.Bonev, u.a.

In den letzten zwanzig Jahren schrieb Nikolay Ivanov die Musik für mehr als fünfzig Filme und Dokumentationen. Viele der Themen werden live gespielt, aber nie angeordnet, in einem ganzen Konzert.

Nikolai Ivanov OM ist Musiker, Komponist, Maler, dessen kreatives Kredo eine Symbiose zwischen Tradition und Moderne vereint. Seine Stilarbeit variiert zwischen intensive Arbeit mit Konzertmusik bis hin zu komponieren von Filmmusik.

Er versucht die optimale Balance zwischen seinen Balkanwurzeln als kreativer Künstler und die unvermeidliche Globalisierung zu verbinden, die die Kunst fest im Griff in der Konsumgesellschaft hat.

Er ist Autor von Filmmusik von 48 Filmen, sowie von zwanzig CDs in Deutschland, Ungarn, Norwegen und Bulgarien.

Die wichtigsten Filme:

Spielfilme:  „Aufwärmen vom gestrigen Mittagessen“, „Eine Kalorie Zärtlichkeit“, „Die Wahrheit über Orpheus“, „Die letzte Reise“, „Kriegs Korrespondent -Y.Iovkov“ (K.Bonev), „Sonnig“, „Der Untergang von Sozopol“.

Dokumentarfilme: „Die Geduld des Steins“, „Reise nach Afghanistan“, „Totales durcheinander“, „Evropolice“, „Die Schiffe sind voll“, „Vaptzarov“, u.a.

Die Französische Filmgesellschaft MK2 in der Folge Musique e cinemadu monde, wählt auch einen bulgarischen Autoren – Nikolai Ivanov

Im Jahre 1996 zusammen mit anderen Schauspielern und weiteren 4 Musikern, nimmt Nikolai Ivanov an dem Höchsten Konzert auf 5350m. Höhe, auf dem Gipfel Kalapatar, unter Everest, teil, dass auch im Guinness Buch der Rekorde aufgezeichnet ist.

Er hat 46 Einzelausstellungen in Bulgarien, Deutschland-3, Ungarn-4, Kroatien, Frankreich, Spanien-2 und Tschechien.

Die Malerei von Nikolai Ivanov ist auch ein Synthetischer Mix aus Abstraktem und Figurativen und einer starken Präsenz semantischer Elemente. Er arbeitet auch über die Zyklen Ambiente, Natur, Rituale Objekte, Mandala.

Nikolai Ivanov macht Aufnahmen mit den Labels: „Erdenklang“, „Tua Rec.“, „Ozela rec.“(Deutschland), „RFI“, „Sunset“, „MK2“(Frankreich), „Periferic Rec.“ (Ungarn), „DS Musik“, „Ave New“, „Vitality musik“ –BG.

Solo Konzerte – Deutschland, Frankreich, Spanien, Norwegen, Niederlande, Ungarn, Österreich, Kroatien, Polen, Tschechien, Slowakei, Belgien, Italien, Rumänien, Mazedonien, Indien, Nepal, China, Mali

.d.

http://nikolai-om.com/ , https://www.youtube.com/user/OMkara51?feature=watch

www.youtube.com/channel/UCLxhXgNYwqpqrxRtVxROB9w

http://www.nikolaiivanov.com/

Kommentare über Nikolai Ivanov OM

„Eine Musik voll mit Spiritualität und wunderbaren Melodien in einem variablen harmonischen Rahmen die durch New Age bis hin zur reinen Weltall Landschaft geht.“                                                                                                                                              MARGEN – Spanien

Drei primäre stille sind zusammen vereint:

„Die Bulgarische Folklore, New Age, und die Auswirkung der Art ansamble of Chicago.“

„Vogelgesang unter blauem Himmel, grüner Sommertag voll mit Leben…. Gewitterwolken, geboren  in Bachs Akkorde. Die Magie der hohen Weißen Berge. Ein Schäfer der auf Kaval spielt vor seinen Schafen in der Mittagssonne. Unaussprechliches mit Worten Lied, das von den Gliedern der alten Erde hervorkommt. Der herbe Geschmack von den Eichfässern mit alten Rotwein.“                                                                                                             Jazz New Seeland

„Die Musik schildert die Brücke zwischen dem Osten und den Westen.“

„Je häufiger hört man sie, desto starker wird die Erfahrung.“

Klaudia Hötendorfer ESOTERA Deutschland

„Ein neues Phänomen in der Spirituellen Weltmusik“

Guanakar Grundmann FORUM Deutschland

 

Ort: BKI                     Beginn: 19:00 Uhr              Eintritt: frei